Thursday, 17.10.19
home Welche Pilze sind giftig ? Fliegenpilz Steinpilz & Austernpilz Pilze einlegen
Grundinformationen
Pilz als Nahrung
Pilze als Droge
Pilzkrankheiten
Pilze säubern
weiteres Grundinformation ...
Ökologie
Pilzvorkommen
Fliegenpilz
Destruent
weiteres Ökologie ...
Pilze als Nahrung
Austernpilz
Shiitake
Steinpilz
weiteres Pilze als Nahrung ...
Pilze - Zubereitungsarten
Pilze aus der Pfanne
Pilze als Rohkost
Pilze einlegen
weiteres Zubereitungsarten ...
Beliebte Pilzrezepte
Trüffelomelette
Steinpilzrisotto
Waldpilzsuppe
weiteres Beliebte Pilzrezepte ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Sahnepfifferlinge

Sahnepfifferline



Sahnepfifferlinge sind ein recht einfaches Gericht, welches eine bekannte Beilage zu Kartoffelpuffern ist. Natürlich kann man sie auch zu Nudeln aller Art, wie auch Kartoffeln oder Reis essen. Für die Sahnepfifferlinge nehme man eine große Pfanne und gibt ein nicht zu kleines Stück Butter oder Öl hinein. Groß sollte die Pfanne deshalb sein, damit sie so wenig wie möglich übereinander liegen und somit wenig Wasser ziehen.



Die Pilze werden in dieser Zeit mit dem Messer gereinigt. Viele schwären auch auf Pinsel oder alte Zahnbürsten. Jedenfalls sollte man darauf achten, die Pilze nicht zu grob zu putzen, da sie leicht zerstört werden können.

Anschließend werden Schalotten fein gehackt und nachdem diese in der Butter oder dem Öl glasig gedünstet wurden, gibt man nun auch die Pilze bei. Große Exemplare sollte man vielleicht groß zerkleinern, doch für gewöhnlich bedarf es bei Steinpilzen kein Zerschneiden mehr. Die Pilze werden nun für wenige Minuten in den Butterschalotten mitgeröstet.

Einen Teil der knappen 200 Gramm Sahne, die es für ein Gericht für vier Personen braucht, rührt man schon jetzt unter und lässt alles fünft Minute köcheln. Was dann noch an Sahne übrig ist, wird mit etwas Mehl, Salz, weißem Pfeffer und Kümmel vermengt und dann in die Steinpilzpfanne gegeben.

Nach einem weiteren Aufkochen werden in vielen Rezepte, neben frischen Schnittlauchröllchen oder gehackter Blattpetersilie, tiefgefrorene Erbsen hinzugegeben. Bei einer niedrigen Temperatur lässt man alles ziehen, während man die Kartoffelpuffer oder einfacher – die auch zu Pfifferlingen häufig verwendeten Bandnudeln – vorbereitet.

Pfifferlinge sind sehr aromatisch, so dass man sie nicht mehr allzu stark würzen muss. Gebraten werden sie stets bei einer ziemlich hohen Hitze, weshalb man oft umrühren muss und sie immer im Auge behalten sollte.



Das könnte Sie auch interessieren:
Champignonsalat

Champignonsalat

Champignonsalat Der Champignonsalat ist insofern ein sehr beliebtes Rezept, als dass er sehr einfach und trotzdem lecker und weitbekannt ist. Wo dieses Rezept letztlich herkommt, ist ungewiss, ...
Kombuchasuppe

Kombuchasuppe

Kombuchasuppe Die Kombuchasuppe eignet sich am besten als kleine Vorspeise oder als eine Zwischenmahlzeit, da sie als Hauptgericht nicht deftig genug ist. {w486} Das hierfür verwendete ...
Pilze sammeln