Friday, 14.12.18
home Welche Pilze sind giftig ? Fliegenpilz Steinpilz & Austernpilz Pilze einlegen
Grundinformationen
Pilz als Nahrung
Pilze als Droge
Pilzkrankheiten
Pilze säubern
weiteres Grundinformation ...
Ökologie
Pilzvorkommen
Fliegenpilz
Destruent
weiteres Ökologie ...
Pilze als Nahrung
Austernpilz
Shiitake
Steinpilz
weiteres Pilze als Nahrung ...
Pilze - Zubereitungsarten
Pilze aus der Pfanne
Pilze als Rohkost
Pilze einlegen
weiteres Zubereitungsarten ...
Beliebte Pilzrezepte
Trüffelomelette
Steinpilzrisotto
Waldpilzsuppe
weiteres Beliebte Pilzrezepte ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Pilzeinkauf

Pilzeinkauf



Für all diejenigen, die ihre Pilze zwar selbst sammeln möchten, jedoch noch nicht genügend Grundinformation besitzen, sei dringendst empfohlen, sich zuerst einmal näher mit dem Pilz zu befassen, Bücher zu lesen und zunächst auf das Angebot in den Marktregalen zurückzugreifen.



Denn schon für den Einkauf sollten einige Dinge beachtet werden und erst dann kann man zum Körbchen greifen und die Wälder durchforsten, und selbst dann ist es ratsam, die Sammlung zunächst einem Kenner, oder speziell ausgebildeten Fachleuten regionaler Pilzsuchtvereine vorzulegen. Und wenn es doch vorkommt, dass einer der Pilze im Voraus verspeist wird, bitte immer einen weiteren desselben Exemplars aufheben, so dass im Falle einer Vergiftung schnell erkannt werden kann, um welche Sorten es sich handelt und wie man dabei vorgehen muss.

Im Prinzip kann bei einem Pilzeinkauf nicht viel schief gehen, doch wenn man auf frische und unversehrte Qualität Wert legt, sollten abgepackte und versiegelte Sammelpackungen insofern vermieden werden, als dass offene Ware immer frischer ist und man zum anderen die Exemplare nicht von Hand wählen kann. Dies führt unter Umständen zu madigen oder von Würmern angefressenen Pilzen, die man dann aussortieren und notfalls eine weitere Packung kaufen muss.

Ein wichtiges Kennzeichen für die Frische der Pilze sind die Stiele und die Form der Hüte. Sind die Stiele glatt und fest, ist das ein gutes eichen, während holzige und weiche Stiele nicht unbedingt für ihr Alter sprechen.

Genau diese Pilze weisen dann auch oft an den Hütten weiche, oder gar matschige Stellen auf. Bei Champignons, zum Beispiel, dürfen die Lamellen von Seite nicht sichtbar sein, sondern der Hut sollte sich kugelförmig um den Stiel schließen.

Für den Fall, dass man zu frischer und offener Ware kommt, so kann man insofern etwas für ihr Aroma tun, als dass man sie nicht in einer Plastiktüte, sondern weiterhin offen, zum Beispiel in einem Korb, nach Hause transportiert.



Das könnte Sie auch interessieren:
Kombucha

Kombucha

Kombucha Über den Kombuchapilz wird zwar oftmals als einen eigenständigen Pilz gesprochen , jedoch handelt es sich viel mehr um eine Kultur aus Hefepilzen und Säure produzierenden Bakterien. ...
Morchel

Morchel

Morchel Die Morchel gehört, neben vielen anderen, zu den Pilzsorten, für deren Sammlung man sich wirklich auskennen sollte, da es von den Morchel giftige, wie ungiftige Exemplare gibt, die sich nur ...
Pilze sammeln